040 - 721 22 22

Handwerk in der Oberstufe

Holzarbeiten

In ihren Holzarbeiten vertiefen die Oberstüfler die bisher erworbenen Fähigkeiten. Ihr Handwerkszeug wird dabei immer vielfältiger: Neben zwei geschickten Händen setzen sie vor allem ihren vorausschauenden Verstand und räumliches Vorstellungsvermögen ein, um komplexe Holz- und Gratverbindungen mit Zinken und Schwalbenschwanz herzustellen. Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer werden geübt.

Metallbearbeitung

Eine erste handwerkliche Begegnung mit Metallen hatten die Jugendlichen bereits in der zweiten Hälfte des achten Schuljahres: Hier wurde das Kupfertreiben eingeführt. So entstanden einfache Armbänder, Ringe und Schalen, teilweise wurden auch Füße oder Griffe durch Weichlöten mit Zinn verbunden.

In der neunten Klasse wird die Metallbearbeitung nun fordernder, die Schüler ziehen aus einer flachen runden Kupferblechscheibe eine Vase auf: Damit erweitern sie das ursprünglich zweidimensionale Metall um die dritte Dimension – ein für Viele einschneidendes Erlebnis, das einen durchdachten und gezielten Einsatz von Kraft, Vorausschau und Denken erfordert. 

Schmieden von Eisen

Archaische Bilder kommen auf, wenn unsere Zehntklässler am Schmiedefeuer »den rechten Griff und den rechten Schlag zur rechten Zeit« tun. Der Gewinn dieser uralten Tätigkeit aber ist größer: Da das Material nur in einem kurzen Zeitraum nach dem Erwärmen im Schmiedefeuer formbar ist, gibt es keinen Aufschub, keine Ausrede, keine Ausflüchte. Der zuvor abstrakte Satz „Das Eisen muss geschmiedet werden, solange es heiß ist“ wird an der Esse erlernt, sein Inhalt brennt sich in die Seele der Heranwachsenden ein und macht sie auch im späteren Leben wach für den richtigen Moment.

In Lederschürzen und -handschuhen arbeiten die Zehntklässler an ihren Werkstücken – beispielsweise Garderobenhaken, Messerklingen oder Schaufeln.

Weihnachtsferien

Startdatum: 21. Dezember 2020 – Enddatum: 4. Januar 2021

Der erste Schultag ist Dienstag, der 05.01.2021!