040 - 721 22 22

Schulgeschichte

In Hamburg wissen es erstaunlich wenige, die Bergedorfer und wir selbst sind „bangig“ stolz darauf: Die Rudolf-Steiner-Schule Bergedorf befindet sich im ältesten noch bestehenden Schulgebäude Hamburgs. Die alte Brinkschule wurde am 14. Oktober 1856 eingeweiht und überstand als einzige Hamburger Schule alle Wirren, Kriege und Zerstörungen.

Erstmals mit Mädchenklassen

Nur acht Jahre zuvor, in der Märzrevolution von 1848, hatten sich liberal gesinnte Bürger gegen die Restaurationsbestrebungen der alten Herrscherhäuser erhoben. Mit bald schon spürbaren Folgen auch für „unsere“ Schule: Da die Revolution auch die Rechte der Frauen auf die politische Tagesordnung setzte, musste die gerade neu geschaffene Lehranstalt gleich wieder anbauen – es gab jetzt Klassen für Mädchen.

Bürger-Engagement

Und so rasant ging die Entwicklung weiter: 1874 wurde ein zweiter Schulbau errichtet. Die Bürgerschaft bewilligte dafür 31.000 Kurantmark, das noch fehlende Geld wurde durch „selbstschuldige“ Bürgen aus Bergedorf aufgebracht. Bürger-Engagement, wie wir es bis heute in unserer Rudolf-Steiner-Schule pflegen. Ihren Höhepunkt fand das bauliche Wachstum schließlich Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Errichtung der Hasse-Aula, die am 30. Januar 1909 eröffnet wurde.

Die Hasse-Aula

Benannt nach dem Bergedorfer Komponisten Johann Adolf Hasse (1699 bis 1783), der Mitte des 18. Jahrhunderts in ganz Europa höchstes Ansehen genoss, galt die Aula in ihren Anfangsjahren vor allem wegen ihrer Akustik als beliebter und architektonisch gelungener Konzertsaal. Auch ihre Jugendstil-Fenster mit Darstellungen von Goethe, Schiller und der Göttin Urania waren stilbildend.

Übernahme des historischen Gebäudes

Gleichwohl gab es im Lauf der Zeit immer wieder Umbauten und „Modernisierungen“, die den Charakter des Hauses nachteilig veränderten. Dieser Entwicklung bot der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik in Bergedorf Einhalt, indem er den Gebäudekomplex aus Aula und darunter liegender Turnhalle 2016 mit einem Erbbauvertrag vom Schulbau Hamburg übernahm.

Aufwändige Restaurierung

Seit dem leitet uns die Herausforderung, den inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Gebäudekomplex seiner ursprünglichen, historischen Form wieder zuzuführen, ihn aber gleichzeitig für modernes Schultheater und andere Veranstaltungen nutzbar zu machen. Derzeit gehen wir davon aus, mit der denkmalgerechten Modernisierung Ende 2020 beginnen zu können.

Weihnachtsferien

Startdatum: 21. Dezember 2020 – Enddatum: 4. Januar 2021

Der erste Schultag ist Dienstag, der 05.01.2021!